desktop_header

Gibt es in abgefüllten Mineralwässern gesundheitsschädliche östrogene Aktivitäten?

Es geht dabei grundsätzlich um die Frage nach der Verbrauchersicherheit von Getränkeverpackungen. Das Bundesamt für Gesundheit hat diesbezüglich 2011 eine Studie in Auftrag gegeben, in welcher die in der Schweiz am meisten verkauften Mineralwässer (22 Marken von 15 Herstellern) auf östrogene Aktivitäten untersucht wurden. Bei 16 Mineralwässern waren östrogene Aktivitäten unterhalb der Bestimmungsgrenze vorhanden. 15 Mineralwässer zeigten im ER-CALUX®-Test sehr niedrige östrogene Aktivitäten, die leicht über der Bestimmungsgrenze lagen. Zwischen Mineralwässern in PET- bzw. in Glasflaschen sowie zwischen Wässern mit oder ohne Kohlensäure konnten keine signifikanten Unterschiede festgestellt werden. Die Studie kam somit zu folgendem Schluss: „Die gemessenen östrogenen Aktivitäten in den in der Schweiz verkauften Mineralwässern stellen für die Verbraucher kein gesundheitliches Risiko dar.“

Studie als PDF