desktop_header

Ursprünglichkeit und Natürlichkeit

Nicht jedes Wasser ist Mineralwasser. Natürliches Mineralwasser wird am Ort der Quelle naturbelassen abgefüllt. Es steht für erstklassigen und gesunden Trinkgenuss. Unter www.natuerliches-mineralwasser.ch finden Sie viele weitere Informationen dazu.

Das in der Schweiz abgefüllte Mineralwasser stammt aus über 20 Quellen. Qualitativ sind die Schweizer Mineralwässer einander ebenbürtig. Einige entspringen den Felsen im Gebirge, andere den grünen Ebenen im Mittelland. Das macht sie zu einzigartigen Erzeugnissen der Natur. Neben ihrer geologischen Herkunft zeichnen sich natürliche Mineralwässer durch ihre individuelle Zusammensetzung aus. Mineralien und Spurenelemente bleiben konstant und bestimmen den Charakter.

Die Mineralisierungstabelle finden Sie hier.

Einige Mineralwässer enthalten von Natur aus Kohlensäure, anderen wird sie beigegeben. Sie erzeugt ein angenehmes Prickeln und macht das Wasser länger haltbar. Ob man Mineralwasser «mit» oder «ohne» trinkt, ist Geschmackssache.

Beliebtestes Kaltgetränk

In der Schweiz gewann das in Flaschen abgefüllte Mineralwasser im Laufe des 20. Jahrhunderts an Bedeutung. Vor 100 Jahren betrug der Pro-Kopf-Verbrauch an Mineralwasser weniger als zwei Liter im Jahr. Um die Mitte des Jahrhunderts lag er noch unter zehn Litern. Heute sind es deutlich mehr als 100 Liter. Damit ist natürliches Mineralwasser das beliebteste Kaltgetränk der Schweiz.

1964 überschritt der schweizerische Konsum erstmals die Grenze von 100 Mio. Litern. Heute beträgt er weit über 900 Mio. Liter. Die Kennzahlen zum Mineralwassermarkt finden Sie hier.